Deutsche Riesenkaninchen
Willkommen auf meiner Website!

Menü


Fernseh-BEITRAG


KONTAKT


Statistik


    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0

Login



13:25
News Mai 2016
Leserbrief anlässlich der Bewertung zur Bundeskaninchenschau in Kassel
Die Züchter der gelben Riesenkaninchen sind mehr als enttäuscht über die noch nicht umgesetzte Standardänderung bei der Bewertung der Tiere auf der Bundeskaninchenschau 2015 in Kassel.
Gemeinsam mit Zuchtfreund Tino Grund aus Krostitz/Sachsen habe ich einen Leserbrief zur Veröffentlichung in der Fachzeitschrift verfasst:
 
Standardänderung wird zum Leidwesen der Züchter bei den Bewertungen nicht umgesetzt
2014 haben in Zusammenarbeit wir Züchter des gelben Farbenschlags der Deutschen Riesenkaninchen über die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Riesenclubs im ZDRK eine Standardänderung unter anderem für die  Position Unterfarbe eingebracht, wie sie schon seit mehreren Jahren bei den Burgunderkaninchen festgeschrieben ist.  Wir Züchter sind sehr dankbar, dass unserem Antrag hinsichtlich der Unterfarbe durch die Standardkommission entsprochen wurde. In der Kaninchenzeitung wurde die Änderung veröffentlicht.
Dennoch ist auch heute noch auf vielen Bewertungskarten der Hinweis auf eine sich aufhellende Unterfarbe mit entsprechendem Punktabzug zu finden. So wurde auch auf der letzten Bundeskaninchenschau in Kassel (siehe hierzu auch den Rassebericht von Manfred Weiß) und auf vielen anderen Schauen reichlich gestraft. Doch insbesondere an Bewertungen auf Bundeskaninchenschauen sind doch auch entsprechende Erwartungen geknüpft. Denn diese setzen schließlich Maßstäbe, verkörpern den Zuchtstand einer Rasse bzw. Farbenschlages und sollten im weitesten Sinne die Zuchtziele lenken. In Kassel weit gefehlt!
So sind alle Anstrengungen umsonst! Weiterhin ist im Rassebericht im Ergebnis auch zu lesen, dass bei den Gelben im Vergleich zu Karlsruhe Abstriche in der Qualität hingenommen werden mussten. Diese Einschätzung können die Züchter, mit denen wir gesprochen haben und die sich in Kassel intensiv mit den Tierbewertungen auseinandergesetzt haben, nicht zu 100% bestätigen. Nimmt man nur die unberechtigten Punktabzüge aufgrund der zulässigen Aufhellungen in der Unterfarbe, wäre der Schnitt schon deutlich gestiegen. In der Breite konnten wir schon sehr gute Tiere feststellen. Das es noch in einigen Positionen Verbesserungsbedarf gibt, ist unbestritten.  Wir waren begeistert angesichts der Rekordzahl von 95 Gelben Riesen trotz der Begrenzung von einer ZG pro Züchter!
Unser Leserbrief soll im Sinne aller dazu beitragen, nochmals auf die noch nicht umgesetzte Standardänderung hinzuweisen. Wir Züchter würden uns freuen, wenn dieser Sachverhalt auch in den Preisrichterschulungen angesprochen wird. Gerne unterstützen wir die Schulungsveranstaltungen / Tierbesprechungen durch eine Teilnahme mit unseren Tieren, damit am echten Rassevertreter die Knackpunkte heraus gearbeitet werden können.
Der Aufschwung dieses Farbenschlages ist das Ergebnis jahrelanger kontinuierlicher Zuchtarbeit und die Faszination für das Riesenkaninchen ist ungebrochen, auch bei jüngeren Zuchtfreunden, die den nach wie vor mühsamen Weg bereit sind, zu gehen. Es wäre mehr als schade, wenn am Ende eines arbeitsintensiven und mit Liebe zum Tier betriebenen täglichen Hobbys aufgrund einer nicht korrekten Bewertung dieser Enthusiasmus einen regelmäßigen Dämpfer erhält.

Tino Grund, Johannes Renninghoff